© Trueffelpix – Fotolia.com

Connected Car revolutioniert das private Carsharing

Das Connected Car offeriert neue Möglichkeiten im Bereich des privaten Carsharing und könnte diesem zum Durchbruch verhelfen. Der Trend Connected Car ermöglicht die Vernetzung des privaten Autos mit dem Smartphone von potenziellen und tatsächlichen Mietern. Mithilfe von technischen Installationen und der passenden App kann dies die Zukunft des Carsharings stark beeinflussen. Die Anzahl an Carsharing Anbieter und Nutzer in Deutschland steigt kontinuierlich an, doch fehlt es an Alternativen zu den etablierten Anbietern wie Drive Now, Flinkster oder car2go am Markt. Deshalb hat das Unternehmen carzapp ein App entwickelt, die das private Carsharing erheblich vereinfacht.

Einfaches Vernetzen des privaten Autos

Der Trend zu einer sorgenfreien Autonutzung spricht vor allem junge, urbane Menschen an, die sich nicht mit der Anschaffung, Steuer, Versicherung und Reparaturen auseinandersetzen wollen. Allerdings konnten Fahrzeuge bisher nur von geschäftlichen Anbietern gebucht und genutzt werden oder es mussten die Schlüssel physisch ausgehändigt werden.

Ein neues Carsharing Konzept ist carzapp, das es privaten Autobesitzern ermöglicht ihre Fahrzeuge zum Carsharing anzubieten. Diese müssen ein so genanntes ZappKit ins Auto einbauen, um die Nutzung ihres Autos zu ermöglichen. Das Connected Car kann mithilfe dieses Kits, das eine Diebstahlsicherung beinhaltet, per Smartphone geöffnet werden. Vermieter legen ganz einfach die verfügbaren Mietzeiten ihres Fahrzeugs fest. Die Mieter können sich dann Angebote ansehen und das Fahrzeug verbindlich buchen. Nach der Bestätigung durch den Vermieter kann der Mieter das Auto mithilfe der App öffnen. Mithilfe eines Zweitschlüssels aus dem Handschuhfach kann das Auto gestartet werden.

Privates Carsharing ohne Schlüsselübergabe

Dies ermöglicht eine einfache Fahrzeugübergabe, ohne eine komplizierte Schlüsselübergabe zwischen Mieter und Vermieter. Durch Vernetzung des Fahrzeugs zu einem Connected Car, kann die lästige Schlüsselübergabe entfallen und der Carsharing Prozess wesentlich vereinfacht werden. Momentan findet in Berlin eine Testphase von carzapp statt. Um einigen Vorbehalten der Vermieter entgegenzuwirken wurde ein Versicherungskonzept entwickelt, dass das Auto während der vermieteten Zeit schützt.

Connected Car: Erfolgsfaktor im privaten Carsharing?

Das Connected Car erhöht die Attraktivität des privaten Carsharings. Deshalb gibt es noch weitere Startups, die das vernetzte Fahrzeug als Grundlage für Ihr Geschäftsmodell benutzen. In Singapur gibt es das Startup iCarsclub, welches ein ähnliches Prinzip verfolgt wie carzapp. Es wird eine Box installiert, die es ermöglicht das Auto mithilfe des Smartphones zu öffnen. Somit ist Carsharing dank des Connected Cars ohne Schlüsselübergabe vom Vermieter zum Mieter möglich. Um eine ungewollte Nutzung oder Diebstahl des Autos zu verhindern, dient die installierte Box auch als Sicherheitssystem für das Auto. Ein deutscher Anbieter verwendet Connected Car Technologie für Youngtimer und Oldtimer Carsharing

In den USA verfolgt das Unternehmen getaround das Ziel das private Auto bequem zu vermieten. Hierbei wird auch eine Box in das Auto integriert, sodass ein schlüsselloses Öffnen des Autos möglich ist. Getaround geht bei der Verifizierung der Mieter noch einen Schritt weiter und überprüft deren Punktestand und Fahrhistorie. Dadurch kann der Vermieter sein Auto beruhigt den Mietern überlassen.

Finden Sie zahlreiche Carsharing Anbieter in unserem Appkatalog: Carsharing Apps

Leave a Reply